Was geschah am 27.01 ?
2022: TUS Täuschungsalarm Fa. Axalta

2017: 16 stündiger Erste Hilfe Kurs für die Feuerwehrjugend Bild

2016: Neu-Guntramsdorf:Türöffnung - Unfall in Wohnung wird vermutet

2015: PKW über Böschung Münchendorferstraße L2084 Bild

2014: Tierrettung Rohrfeldteich

2014: Ölspur Industriestraße

2012: PKW Bergung Hauptstraße Bild

2012: TUS-Alarm bei Fa. Brenntag

2011: Mitgliederversammlung Bild

2008: Kleinbrand oberhalb des Windradlteichs in der Nähe des ehemaligen Bahnwärterhäuschens

2008: Insgesamt waren 16 Sturmeinsätze zu verzeichnen, die bis in die Abendstunden andauerten

Wastl


EVN


kabelplus


RRB Moedling


Sicherheit VOR - WÄHREND - und nach NACH der Weihnachtszeit

Adventkranz und Weihnachtsbaum


Brände von Adventkränzen und Weihnachtsbäumen treten häufig auf. Schon ein Christbaum, der eine Woche lang in einem beheizten Raum "getrocknet" wurde kann innerhalb weniger Sekunden zum brennenden Alptraum werden! Nach Entzündung eines Zweiges breitet sich das Feuer rasch aus. Bereits nach 4 Sekunden steht der halbe Baum in Flammen und nach weiteren 2 Sekunden hat sich der Brand auf den gesamten Baum ausgebreitet! Ausgelöst wird ein solches Feuer meist durch Kerzen in Astnähe bzw. durch Sternspucker am trockenen Baum.


2 Sekunden nach Entzündung


4 Sekunden nach Entzündung

6 Sekunden nach Entzündung


So schützen Sie sich ...

Bei Berücksichtigung der einfachsten Sicherheitsregeln können derartige Zwischenfälle leicht vermieden werden:
  • Adventkränze und Christbäume nie in der Nähe von Vorhängen aufstellen

  • Kerzen am Adventkranz nicht zu weit herunterbrennen lassen

  • Kerzen am Christbaum so anbringen, dass Äste und Schmuck von den Kerzenflammen nicht entzündet werden können

  • Zuerst die oberen und dann die unteren Christbaumkerzen anzünden

  • Kerzen nie ohne Beaufsichtigung brennen lassen

  • Papier und Schmuck von Kerzen (auch elektrischen) fernhalten

  • Kerzen, vor allem Wunderkerzen (Sternspritzer) nicht mehr entzünden, wenn der Christbaum bereits trocken (dürr) ist

  • Vor dem Entzünden der Christbaumkerzen Löschgerät bereitstellen (z. B. Nasslöscher, Kübelspritze, Sodawasserflasche oder Löschdecke für Adventkranz)

  • Mit einer Löschdecke kann der Kleinbrand eines Adventkranzes schnell erstickt werden

  • Werden Christbäume vor dem Fest in einem kühlen Raum gelagert und in einen Kübel mit Wasser gestellt, bleiben sie länger frisch und sind damit weniger brandgefährlich. Auch mit Wasser befüllbare Christbaumständer verhindern das rasche Austrocknen des Baumes und erhöhen dadurch die Brandsicherheit.


Fotos:FF Mödling

Aktualisiert: 03.03.2021