Was geschah am 17.09 ?
2016: Auto gegen Garagentor; verschließen mit Platten

2016: Tierrettung Schwein im Bereich Windradlteich entlaufen

2013: Unbekannter Geruch in Gumpoldskirchner Mittelschule Bild

2011: TUS-Alarm Fa. Paper Net IZ-NÖ Süd

2011: PKW ortsverändern für Gaswerk Levkoijenweg

2011: Zivilschutz Probealarm Bild

2011: Rätselbewerb der Feuerwehrjugend des Bezirkes Mödling Bild

2010: Brandsicherheitswache in der Sporthalle

2008: Türöffnung - Person in Notlage

2008: Gasgeruch in WC (Wodikgasse) Gaswerk verständigt

Waldbrand
Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Bergungs- und Aufräumarbeiten nach Amokfahrt auf der Möllersdorfer Straße (18.02.2009)

Ein Mann aus dem Bezirk Baden war mit seinem Skoda Octavia im Ortsgebiet von Guntramsdorf auf der Möllersdorfer Straße in Richtung Ortszentrum unterwegs, als er auf Höhe der Steinfeldgasse ein Taxi überholen wollte.

Aufgrund der offenbar überhöhten Geschwindigkeit dürfte er im Kreuzungsbereich die Herrschaft über den Wagen verloren haben und touchierte eine Hausmauer. In weiterer Folge überfuhr er eine Straßenlaterne und ein Verkehrszeichen, bevor er schließlich einen geparkten VW Polo rammte, der durch die Wucht ebenfalls gegen ein Haus und wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Erst dann kam der Skoda zum Stillstand und die Amokfahrt war zu Ende. Wie durch ein Wunder kamen keine Menschen zu Schaden!

Auch der Lenker überstand diesen Crash nahezu unverletzt, anders wäre ihm die Flucht vom Unfallort sicher nicht gelungen. Er wurde allerdings einige Zeit später von der Polizei gestellt…

Wir wurden kurz nach 16.00 Uhr mittels Pager alarmiert. Unsere erste Aufgabe bestand darin, im Bereich der beiden total zerstörten Fahrzeuge ausgeflossene Öle zu binden. Danach verbrachten wir die Wracks auf einen Abstellplatz der Gemeinde. Abschließend reinigten wir die Möllersdorfer Straße von Fahrzeugteilen und zerstörten Verkehrszeichen.


Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten, welche rund eine Stunde dauerten und von 11 Feuerwehrleuten mit vier Fahrzeugen durchgeführt wurden, war die Möllersdorfer Straße für den gesamten Verkehr gesperrt.

Zusätzlich waren Firma Hartmann (zuständig für die Ortsbeleuchtung), zwei Mitarbeiter von WienEnergie sowie Gemeindebedienstete im Einsatz.