Was geschah am 17.09 ?
2016: Auto gegen Garagentor; verschließen mit Platten

2016: Tierrettung Schwein im Bereich Windradlteich entlaufen

2013: Unbekannter Geruch in Gumpoldskirchner Mittelschule Bild

2011: TUS-Alarm Fa. Paper Net IZ-NÖ Süd

2011: PKW ortsverändern für Gaswerk Levkoijenweg

2011: Zivilschutz Probealarm Bild

2011: Rätselbewerb der Feuerwehrjugend des Bezirkes Mödling Bild

2010: Brandsicherheitswache in der Sporthalle

2008: Türöffnung - Person in Notlage

2008: Gasgeruch in WC (Wodikgasse) Gaswerk verständigt

Waldbrand
Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Unfallserie auf B17, Industriezentrum und Laxenburger Straße (10.09.2003)

Waren es die, nach dem heißen, trockenen Sommer noch ungewohnten Straßenverhältnisse, oder doch die Wirkung des bevorstehenden Vollmonds? Auf alle Fälle kam es auf Guntramsdorfer Gemeindegebiet zu einer ungewohnten Serie von Verkehrsunfällen.

Um 09.30 Uhr erfolgte die Alarmierung zu einem Verkehrsunfall auf der B17 in Höhe Badner Bahn-Übersetzung in Neu-Guntramsdorf. Nach dem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge war eines davon nicht mehr fahrtüchtig und wurde mit Hilfe der Hubbrille unseres Schweren Rüstfahrzeuges (SRF) verbracht und auf einem nahegelegenen Parkplatz abgestellt. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand
Noch während des ersten Einsatzes wurden wir telefonisch von einem weiteren Verkehrsunfall benachrichtigt: Ein Guntramsdorfer stieß mit seinem Fahrzeug im Industriezentrum gegen einen Begrenzungsstein. Der Fahrer erlitt dem Vernehmen nach eine leichte Verletzung im Halsbereich. Am Wagen entstand erheblicher Sachschaden, sodass er mit dem SRF vom Unfallort entfernt werden musste.

Der nächste Einsatzort war auf der Laxenburgerstraße gegenüber dem Lehrbauhof: In der Rechtskurve Richtung Laxenburg war ein Fahrzeug über den linken Fahrbahnrand in den angrenzenden Acker gestürzt. Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt. Da auch der PKW nahezu unbeschädigt war, konnte er händisch wieder auf die Straße zurückgeschoben werden.



Kaum von diesem Einsatz heimgekehrt, mussten wir zu beinahe derselben Stelle nochmals ausrücken. Allerdings war es jetzt die gegenüberliegende Straßenseite, und die Folgen wesentlich "teurer".

Ein Taxilenker aus Schwechat hatte nach Angaben der Exekutive aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Laxenburg fahrend in Höhe Lehrbauhof die Kontrolle über seinen Mercedes verloren, kam rechts von der Fahrbahn ab und prallte in den Zaun des Lehrbauhofes, wo das schwer beschädigte Fahrzeug zum Stillstand kam.



Dank der umfangreichen passiven Sicherheitssysteme (div. Airbags) konnte der Fahrer unverletzt aussteigen. (In einem älteren Fahrzeug wäre er wohl kaum ohne Verletzungen davon gekommen...).

Mit dem Kran des SRF wurde das Auto aus dem Zaun gezogen und neben der Fahrbahn abgestellt.