Weihnachten 2022
Punschstand 2022
Was geschah am 06.12 ?
2019: TUS Fehlalarm - CaSa Seniorenwohnheim

2019: Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall, Hauptstraße

2018: Türöffnung Geranienweg

2014: Auspumparbeiten Danfossstraße

2014: Die Feuerwehr Guntramsdorf war zu Besuch am Flughafen Wien-Schwechat Bild

2013: Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß auf der Weinbergstraße Bild

2013: Wasser durch Decke Sporthalle

2012: Abgedecktes Dach, Hofstädterteich

2012: TUS Fehlalarm, Firma Brenntag, Bahnstraße

2011: TUS-Fehlalarm Fa. Farmgold IZ NÖ Süd

2010: TUS-Alarm bei Fa. Rehau

2008: Brandsicherheitswache in der Sporthalle

Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Gemeindevertreter zu Besuch im Feuerwehrhaus (28.04.2011)

Am 28. April lud die Freiwillige Feuerwehr Guntramsdorf die Gemeindevertreter zu einem Informationsabend in das Feuerwehrhaus ein. Und so referierte Kommandant Robert Moser vor Bürgermeister, Vizebürgermeister, Amtsleiter und dessen Stellvertreter, Bereichsleitern sowie Gemeinderäten von SPÖ und ÖVP über die Arbeit der Feuerwehr.

Ergänzend erläuterten der neue Kommandantstellvertreter Roman Janisch und Atemschutzwart Alexander Hornik die taktische Notwendigkeit der – nur auf den ersten Blick – vielen Feuerwehrfahrzeuge (die jedoch – das konnte überzeugend vermittelt werden – in einer so großen Gemeinde durchaus ihre Berechtigung haben) und die Wichtigkeit der persönlichen Schutzausrüstung, welche nicht nur aufgrund EU-weiter Richtlinien sondern vor allem – wie der Name schon sagt – zum Schutz der Einsatzkräfte unabdingbar ist!

Betrachtungen über die Finanzgebahrung der Feuerwehr rundeten die Informationen ab. Dabei war für einige der ZuhörerInnen überraschend, dass die FF Guntramsdorf etwa bei der Fahrzeugbeschaffung die Hälfte der erforderlichen Mittel (teilweise mit der Spendenunterstützung der Guntramsdorfer Bevölkerung und Firmen) selbst aufbringt!

Im Anschluss an den „offiziellen Teil“, gab es noch ein rustikales Buffet (mit Speck und Brot), das Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen zwischen Gemeindevertretern und Feuerwehrmitgliedern bot.