Was geschah am 28.05 ?
2020: PKW verkehrsbehindernd nach Getriebeschaden/Laxenburgerstraße

2019: Technische Hilfeleistung/in den Krautgärten

2019: TUS Fehlalarm Bahnstraße

2018: Tierrettung Schlange im Garten Möllersdorferstraße

2018: Türöffnung in Gumpoldskirchen (kein Einsatz für die FF Guntramsdorf erforderlich)

2016: Tierrettung - Schlange unter Holzstoß Neugasse

2013: S1 Benzin- bzw. Ölaustritt Stornierung vor Ausfahrt

2013: TUS Täuschungsalarm Du Pont Werk 1

2011: TUS Alarm Fa. Grimme Laxenburgerstraße

2009: TUS-Alarm bei Firma ITC

2006: Türöffnung

2006: PKW-Bergung nach neuerlichem Verkehrsunfall auf der Laxenburger Straße

Waldbrand
Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Aus- und Umbau Feuerwehrhaus - Update1 (04.12.2021)

In den vergangenen Wochen ist viel geschehen; nachfolgend ein kurzer Überblick:

Der Bau des Katastrophenlagers wurde wie angekündigt zügig fortgesetzt. Zunächst erfolgte die Bewehrung der Fundamentplatte, bevor der Beton eingebracht werden konnte. Danach wurde die Platte geschliffen, sodass eine spiegelglatte Oberfläche entstand.

Nun wurden an zwei Seiten Mauern mit Schalsteinen aufgezogen. Nach deren Fertigstellung begann die Schlosserfirma mit dem Aufbau der Stahlkonstruktion. In weiterer Folge wurden die Seiten- und Dachelemente montiert und ein großes Sektionaltor eingesetzt. Mit Anfang Dezember waren die Außenarbeiten am Kat-Lager abgeschlossen.

Direkt neben diesem neuen Gebäude wurde zeitgleich ein Raum für ein leistungsstarkes Notstromaggregat errichtet, welches bei einem längeren Stromausfall (Stichwort: Blackout) das gesamte Feuerwehrhaus mit elektrischer Energie versorgen kann.

Auch die Baugrube für den neu zu errichtenden Aufzug an der Südseite des Feuerwehrhauses wurde in Angriff genommen. Kein leichtes Unterfangen, musste doch bei den Grabungsarbeiten auf vorbeiführende Leitungen geachtet werden! Schließlich stieß man in gut drei Metern auf Grundwasser, dennoch gelang es, die erste Betonschicht einzubringen.

Zwischenzeitlich war mit dem Abbau des Daches begonnen worden: Mulde um Mulde wurde mit Abbruchmaterial, nicht mehr benötigten Dachziegeln und Teilen des bisherigen Dachstuhls befüllt, bis die Fläche über dem bestehenden ersten Stock frei war und mit dem Aufbau des zweiten Obergeschoßes begonnen werden konnte.

Dieser erfolgte mit Hilfe eines mobilen, 30 Meter hohen Turmkrans, welcher direkt vor einem Teil der Tore der Fahrzeughalle aufgestellt worden war. Aus diesem Grund mussten die FF-Fahrzeuge in eine Hälfte der Halle „gepfercht“ werden, um im Einsatzfall mehr oder weniger ungehindert ausfahren zu können (zum Glück gab es in den davon betroffenen drei Tagen nur einen einzigen „harmlosen“ Einsatz, zumal auch der Parkplatz vor dem Feuerwehrhaus mit Baugerätschaften ziemlich blockiert war).

Mit dem Kran wurden fertige Holzwandelemente auf die Decke des ersten Obergeschoßes gehoben, wo sie passgenau eingerichtet und montiert wurden. Obwohl die Arbeiten durch Starkwind behindert wurden (der Kran konnte deshalb über Stunden nicht eingesetzt werden), erfolgte die Fertigstellung des „Holzrohbaus“ – nicht zuletzt aufgrund des außerordentlichen Engagements der Monteure – planmäßig mit Ende der KW 48.

Für die nächsten Tage ist noch eine Reihe von Innenarbeiten vorgesehen (sowohl im Kat-Lager als auch im neu errichteten zweiten Obergeschoß), bevor es in die Weihnachtspause geht…

An dieser Stelle möchten wir auf die laufende Bausteinaktion hinweisen, mit der Sie die FF Guntramsdorf tatkräftig unterstützen können. Nutzen Sie bitte dafür den Online-Spendenvordruck, der auch zum Download zur Verfügung steht. Weitere Informationen finden Sie hier!


/ps