Was geschah am 13.08 ?
2021: Brand eines Müllcontainers / Müllumladestation Viaduktstraße Bild

2020: Motorradbergung Münchendorferstraße

2015: Brandverdacht Rohrfeldteich Bild

2015: Brandverdacht Schlossgasse - Mystifikation

2014: Sturmschaden Industriestraße

2014: Maschinistenübung Bild

2014: TUS Täuschungsalarm, Rathausviertel Bauteil 4

2013: Kran und Korb Beistellung 1. SVg Guntramsdorf

2013: Traktor gegen PKW Oldtimerweg

2010: Kontrolle Möllersdorferstraße

2010: Kontrolle des Mühlbaches in der Druckfabrik

2010: Abdichten eines Kellers in der Grillparzerstraße

2010: Absichern der Mödlingerstraße aufgrund von Überflutungen

2010: Wasserauffangbehälter in der Wodikgasse drohte über zu laufen

2010: Fehlauslösung durch Blitzeinschlag

2010: Schützen einer Garage durch Sandsäcke in der Adalbert Stifter Gasse

2009: Türöffnung

2008: TUS-Alarm bei Firma DuPont (Werk 1)

2006: Freimachen eines Abflussrohres neben den Geleisen der Badner Bahn

Waldbrand
Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Übernahme des neuen Notstromaggregats (26.06.2018)

Um auch in Zeiten eines länger andauernden Stromausfalles (auch „Blackout“) die Effektivität und Funktion unserer Feuerwehr aufrecht zu erhalten, muss die Versorgung mit elektrischem Strom sichergestellt werden. Einen wichtigen Schritt in Richtung dieser Selbstversorgung stellt die Übernahme eines Notstromaggregats von der HTL Mödling dar.

Im Beisein von Bürgermeister Robert Weber und dem Direktor der HTL Mödling Ing. Mag. Harald Hrdlicka präsentierten sechs Schüler und zwei Lehrkräfte der Fachbereiche KFZ- und Elektrotechnik heute - nach über 700 Stunden reinem Arbeitsaufwand - dem Kommandanten Roman Janisch das Endergebnis ihrer Abschlussarbeit:
Ein feuerwehrrotes Notstromaggregat für das Feuerwehrhaus Guntramsdorf!

Am Anfang aller Bemühungen stand ein altes Aggregat, das erst nach kompletter Demontage in die Räume der Lehranstalt gebracht werden konnte. Die Reinigung der Einzelteile, sowie deren Wiederaufbereitung, vor allem aber die Anschaffung wichtiger Ersatzteile, stellte die Schüler vor eine anspruchsvolle Herausforderung. Die Montage und Konstruktion der Einzelteile sowie die Dokumentation war außerdem Gegenstand der Abschlussarbeiten der beteiligten Schüler.

Nach einer technischen Unterweisung und einem kurzen Funktionstest wurde das mehrere hundert Kilo schwere Gerät mit tatkräftiger Unterstützung der stolzen Schüler verladen und in das Feuerwehrhaus Guntramsdorf überstellt.

Die Feuerwehr Guntramsdorf möchte sich auch auf diesem Wege nochmals bei allen beteiligten Schülern und Lehrkräften herzlichst bedanken!