Was geschah am 13.08 ?
2021: Brand eines Müllcontainers / Müllumladestation Viaduktstraße Bild

2020: Motorradbergung Münchendorferstraße

2015: Brandverdacht Rohrfeldteich Bild

2015: Brandverdacht Schlossgasse - Mystifikation

2014: TUS Täuschungsalarm, Rathausviertel Bauteil 4

2014: Sturmschaden Industriestraße

2014: Maschinistenübung Bild

2013: Kran und Korb Beistellung 1. SVg Guntramsdorf

2013: Traktor gegen PKW Oldtimerweg

2010: Fehlauslösung durch Blitzeinschlag

2010: Schützen einer Garage durch Sandsäcke in der Adalbert Stifter Gasse

2010: Kontrolle Möllersdorferstraße

2010: Kontrolle des Mühlbaches in der Druckfabrik

2010: Abdichten eines Kellers in der Grillparzerstraße

2010: Absichern der Mödlingerstraße aufgrund von Überflutungen

2010: Wasserauffangbehälter in der Wodikgasse drohte über zu laufen

2009: Türöffnung

2008: TUS-Alarm bei Firma DuPont (Werk 1)

2006: Freimachen eines Abflussrohres neben den Geleisen der Badner Bahn

Waldbrand
Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Internationale KHD-Übung (23.09.2011)

Am 23. Und 24. September 2011, fand in Tschechien (Stausee Nové Mlýny) und in der Slovakei (Raffinerie Slovnaft in Bratislava) eine internationale Übung des Katastrophen-Hilfsdienstes (KHD) statt. Die FF Guntramsdorf war dabei mit HLM Robert Weber vertreten, der mit dem Tauchdienst, an beiden Übungstagen dabei war. Szenario 1. in der Slowakei – Leck eines Schiffes (Aufgaben für die KHD-Bereitschaft NÖ) und ein Fahrzeug ist in das Hafenbecken gestürzt und eine Person abgängig. Die Aufgabe des Tauchdienstes: suchen des Fahrzeuges, markieren, Person bergen und Fahrzeug bergen. Bei 0-Sicht konnten die Taucher das Fahrzeug orten und markieren. Weiteres wurde die Person geborgen und dann das Fahrzeug gehoben und geborgen. Nach dem Abendessen ging es für den Tauchdienst weiter in die Tschechien. Dort wurde am zweiten Tag weiter geübt. Szenario 2. in Tschechien – Hochwasserszenarien für die KHD-Bereitschaft NÖ und die Sonderdienste. Die Aufgabe der Taucher: suchen eines Ankers mittels Kreispendelmethode. Hierbei wurde das neue Tauchertelefon getestet und wiederum bei 0-Meter-Sicht geübt. Als Resümee der Übung konnten wir einen internationalen Vergleich der Feuerwehr aus Niederösterreich, Slowakei und Tschechien sehen. Weiteres wurde die Zusammenarbeit gefördert und Grundsteine für weitere Projekte gelegt. Für die Arbeit der Arbeitsgruppe KHD konnten auch wichtige Erkenntnisse gewonnen werden, die Erprobung neuer Einsatzmitteln und das Begutachten der tschechischen Fahrzeuge und Gerätschaften.


Bericht BFKDO Wr. Neustadt