Was geschah am 23.09 ?
2019: Vermeintlicher Gasaustritt / WK-Straße Bild

2017: 2. Guntramsdorfer Dorffest Bild

2016: Technische Hilfeleistung Zille wird benötigt

2016: Pkw gegen Betonsockel auf der B17

2013: PKW Bergung nach VU Malzgasse Bild

2011: Seilbahn über die Schwechat Bild

2011: TUS-Alarm Du Pont Werk I

2011: TUS-Alarm CaSa-Seniorenhaus-Caritas-Neudorferstraße

2011: Internationale KHD-Übung Bild

2010: PKW-Bergung auf der B17 Höhe Lidl

2009: Türöffnung in der Parkstraße: Person in Notlage

2008: TUS-Alarm bei Firma Brenntag

2003: Lenker rammte geparkten PKW (Neudorferstr.) Bild

Waldbrand
Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Sturm "OLLI" verursachte mehr Schäden als Orkan "KYRILL" (29.01.2007)

In den frühen Morgenstunden des Montag, 29. Jänner richtete der Sturm "Olli" in Guntramsdorf mehr Schäden an als der Orkan "Kyrill" vor wenigen Tagen. Binnen 9 Stunden wurde die FF Guntramsdorf zu nicht weniger als 16 Einsätzen im Gemeindegebiet von Guntramsdorf gerufen.

Der schwerste Schaden war bei einer Firmenhalle an der Laxenburger Straße zu verzeichnen, wo der Sturm fast das ganze Dach zerstört hatte, und Totalschaden entstand. Da der Sturm immer weitere Blechteile auf die Straße zu schleudern drohte, musste die Laxenburger Straße für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Erst in den frühen Morgenstunden gelang es, die Dachteile zum Teil unter Einsatz einer Seilwinde soweit zu sichern, dass sie weder für die Laxenburger Straße noch für die in der Nähe vorbeiführende Südautobahn eine Gefahr darstellten.

Großer Schaden entstand auch an einem Geschäftslokal in der Mödlinger Straße, wo der Sturm Teile der Fassade und eine Werbetafel losgerissen hatte, wodurch auch eine Auslagenscheibe in Bruch gegangen war. Mit Unterstützung der Drehleiter der FF Wr. Neudorf wurden weitere lose Teile geborgen. Die Auslagenscheibe konnte provisorisch abgedichtet werden. Die weiteren Einsätze betrafen lose Dachziegel, lose Blechteile, weggerissene Lichtkuppeln, einen abgebrochenen Ast sowie die Fehlauslösung einer automatischen Brandmeldeanlage.

Insgesamt waren gleichzeitig bis zu 25 Feuerwehrmänner/Frauen mit 5 Fahrzeugen der FF Guntramsdorf 10 Stunden zur Schadensbehebung im Einsatz.




EINSATZCHRONOLOGIE vom 29.01.2007:

Malzgasse:
Abgedecktes Glashaus - Sicherungsarbeiten

Mödlinger Straße 1:
Lose Fassade und Auslagenscheibe kaputt - Sicherungsarbeiten mit Unterstützung
durch die Drehleiter der FF Wr.Neudorf-

Laxenburger Straße:
Dach von Firmenhalle fast komplett abgedeckt, drohte auf Laxenburger Straße und
Südautobahn zu fliegen - Sicherungsarbeiten

Industriesstraße TUS Alarm:
Fehlauslösung der automatischen Brandmeldeanlage - Kontrolle

Raiffeisengasse:
Ast auf Straße - Freimachen der Straße

Josefigasse:
Lose Dachziegel - Kontrolle

TVS Straße:
Lose Blechteile - Sicherungsarbeiten

Falkengasse:
Lose Dachziegel - Sicherungsarbeiten

IZ-NÖ Süd Straße 10:
Lose Lichtkuppel - Sicherungsarbeiten

Möllersdorfer Straße:
Loses Blechdach - Entfernung der losen Teile und Sicherungsarbeiten

Industriestraße:
Weggerissene Lichtkuppel - Abdecken und Sicherungsarbeiten

Hauptstraße:
Heurigenzeiger drohte abzustürzen - Sicherungsarbeiten

Keltengasse:
Lose Rauchfangverkleidung - Kontrolle

Frankstahlstraße:
Loses Lichtband - Kontrolle

Münchendorfer Straße:
Lose Blechteile auf Silo - Kontrolle

Viaduktstraße:
Lose Teile - Kontrolle