Was geschah am 26.06 ?
2021: Einbruch in das Feuerwehrhaus wurde rasch geklärt Bild

2020: Wassergebrechen Volksschule Hauptstraße

2019: Zusammenstoß zweier Fahrzeuge, Neudorferstraße Bild

2019: TUS Alarm Täuschungsalarm

2019: Motorradbergung B17

2019: Sporttage Volksschule II Bild

2018: Übernahme des neuen Notstromaggregats Bild

2017: Begräbnis Ehrenhauptbrandmeister Alfred Gamperl Bild

2016: T1 - Person in Aufzug, durch Einsatzkräfte befreit

2014: Defekte Benzinleitung bei PKW Parkplatz Raststation A2

2013: TUS-Fehlalarm Fa. Farmgold

2008: Nach heftigen Regenfällen Mödlinger Straße abermals überflutet

2008: Sturmeinsatz in der Anninger Straße

Waldbrand
Wastl


kabelplus


RRB Moedling


HEIM-RAUCHMELDER

Heimrauchmelder dienen ausschließlich dem Zweck, die im Gebäude (Haus, Wohnung) befindlichen Personen rechtzeitig auf einen Entstehungsbrand aufmerksam zu machen und zu warnen. Wie man aus vielen tragischen Vorfällen weiß, kann dies insbesondere während der Nachtstunden lebensrettend sein.
Die Feuerwehr empfiehlt daher ausdrücklich die Installierung derartiger Heim-Rauchmelder! Sie können Leben retten!
In neu errichteten Wohnungen ist die Anbringung von Heimrauchmeldern in allen Aufenthaltsräumen (ausgenommen Küchen) sowie in Gängen, über die Fluchtwege von Aufenthaltsräumen führen, sogar verpflichtend vorgeschrieben.

Als Stromquelle dient eine Batterie, die eine Lebenszeit von ca. ein bis drei Jahren (abhängig vom Fabrikat) hat. Wenn die Batteriespannung nachlässt, macht der Rauchmelder 30 Tage lang durch kurze Signaltöne auf den erforderlichen Batteriewechsel aufmerksam.

Funkrauchmelder
Diese können auch miteinander vernetzt werden, sodass alle installierten Melder automatisch Alarm auslösen, wenn an einer Stelle Rauch entdeckt wurde, wobei auch die Weiterleitung des Alarms auf ein oder mehrere Handys möglich ist (siehe Heimbrandmeldeanlagen).
An dieser Stelle sei aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Weiterleitung eines derartigen Alarms an eine Notrufnummer nicht gestattet ist!

Montage: wie und wo ?
Heim-Rauchmelder sind mit wenigen Handgriffen einfach zu montieren.
Da Brandrauch nach oben steigt, sind die Rauchmelder immer an der Decke anzubringen. Ideal ist die Montage in der Deckenmitte.

Wieviele Melder benötige ich ?
Wichtig ist, dass vor allem die Fluchtwege (Flure, Stiegenhäuser) durch Rauchmelder überwacht werden. In mehrgeschossigen Häusern ist pro Stockwerk mindestens ein Melder vorzusehen. Eine Vernetzung der Melder ist sinnvoll.

Mindestschutz: Überwachung der Fluchtwege
Guter Schutz: Überwachung der Fluchtwege + Schlafzimmer, Kinderzimmer und  Keller
Optimaler Schutz: Überwachung  a l l e r  Räume
Um häufige Fehlalarme zu vermeiden kann in Küchen und Bädern auf die Installation verzichtet werden oder sollten diese Räume mit Wärmemeldern ausgestattet werden.

Kauf
Kaufen Sie nur Rauchmelder, die mit CE-Zeichen inkl. Prüfnummer und der Angabe „EN 14604“ versehen sind. Beachten Sie: Dieses CE-Zeichen trifft keine qualitative Aussage, sondern besagt nur, dass das Produkt in Europa verkauft werden darf.
Ein zuverlässiger Rauchmelder ist im Elektrofachhandel, bei Sicherheitsunternehmen oder bei Brandschutzfirmen erhältlich. Dort finden Sie nicht nur Qualitätsprodukte, sondern erhalten auch kompetente Beratung.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung !
Auch wir beraten Sie gerne!

Aktualisiert: 03.03.2021