Was geschah am 23.09 ?
2019: Vermeintlicher Gasaustritt / WK-Straße Bild

2017: 2. Guntramsdorfer Dorffest Bild

2016: Pkw gegen Betonsockel auf der B17

2016: Technische Hilfeleistung Zille wird benötigt

2013: PKW Bergung nach VU Malzgasse Bild

2011: TUS-Alarm Du Pont Werk I

2011: TUS-Alarm CaSa-Seniorenhaus-Caritas-Neudorferstraße

2011: Internationale KHD-Übung Bild

2011: Seilbahn über die Schwechat Bild

2010: PKW-Bergung auf der B17 Höhe Lidl

2009: Türöffnung in der Parkstraße: Person in Notlage

2008: TUS-Alarm bei Firma Brenntag

2003: Lenker rammte geparkten PKW (Neudorferstr.) Bild

Waldbrand
Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Crash auf eisglatter Münchendorfer Straße (31.12.2007)

Auf der eisglatten Münchendorfer Straße kam es in den frühen Abendstunden genau auf der Brücke über die Südautobahn zu einem schweren Verkehrsunfall: Dem Vernehmen nach war ein Ford Fiesta auf dem rutschigen Katzensteinpflaster ins Schleudern geraten und hatte sich gedreht. Der Lenker eines anderen PKW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte von hinten auf den mittlerweile zum Stillstand gekommenen Fiesta.

Wir wurden kurz nach 17.00 Uhr zur Bergung der beiden PKW alarmiert. Bereits die Fahrt zum Feuerwehrhaus war eine gewisse Herausforderung, weil auch die Fahrbahnen innerhalb des Ortgebietes zum Teil spiegelglatt waren. Auch die Weiterfahrt zum Unfallort ging aufgrund der Straßenverhältnisse nicht so zügig wie sonst üblich.

Am Einsatzort angekommen mussten wir feststellen, dass beide Unfallfahrzeuge schwerst beschädigt waren. Zum Glück war aber jeweils eine Achse so weit intakt, dass eine Verbringung der PKW mittels Abschleppbrille möglich schien. Zunächst wurden sie mit Hilfe des Krans des Schweren Rüstfahrzeuges in Fahrtrichtung gestellt. Danach wurden sie nach Guntramsdorf gebracht und dort abgestellt.

Während der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten, die etwa eine Stunde andauerten, war die Münchendorfer Straße nur erschwert passierbar. Wir waren mit 4 Fahrzeugen und insgesamt 17 Feuerwehrleuten im Einsatz, wobei noch 11 weitere KameradInnen im Feuerwehrhaus einsatzbereit zur Verfügung standen.