Was geschah am 06.02 ?
2020: PKW gegen LKW / Industriestraße Bild

2020: TUS Täuschungsalarm Firma Rehau

2013: Türöffnung Siedlergasse

2011: PKW Bergung nach Verkehrsunfall Berta-von-Suttner-Gasse

2011: Flurbrand von ca. 30 m² in der Dr.-Adolf-Schärf-Straße

2011: Flurbrand am Anninger

2011: Tierrettung in der Wodikgasse

2009: Technische Hilfeleistung Am Kirchanger

2008: Sicherstellen eines PKW

2007: PKW-Bergung nach Verkehrsunfall auf der Kreuzung Hauptstraße - B17

2007: PKW-Bergung aus einem Feld neben der Neudorfer Straße

2006: TUS-Alarm bei Firma Brenntag - Täuschungsalarm

2006: Binden von ausgeflossenem Hydraulik-Öl

2006: TUS-Alarm bei Firma TNT Logistics Austria - Fehlalarm

Wastl


EVN


kabelplus


RRB Moedling


Wohnungsbrand mit Menschen- und Tierrettung (15.03.2022)

Nur eine Stunde nachdem die FF Guntramsdorf von einem Dachstuhlbrand eingerückt war, gab es wieder Sirenenalarm: „Zimmerbrand in der Dr. Karl Renner-Straße; Person noch in Wohnung“ lautete der Alarmierungstext.

Da sich noch einige Mitglieder vom vorigen Einsatz (siehe Einsatzbericht) im Feuerwehrhaus befanden, konnte das erste Fahrzeug praktisch sofort ausrücken. Bei Eintreffen der ersten Löschkräfte wurde diesen von Nachbarn mitgeteilt, dass ein Kleinbrand auf einem Balkon zwar bereits gelöscht worden war, sich aber vermutlich noch jemand in der Wohnung befinde. Nach Eindringen in diese konnte – noch im Zuge der weiteren Erkundung – Kommandant und Einsatzleiter Roman Janisch eine Person aus den verrauchten Räumlichkeiten retten. Dabei stellte sich heraus, dass es auch im Wohnzimmer noch eine Brandstelle gab. Ein Atemschutztrupp konnte diesen Kleinbrand mit einem Feuerlöscher rasch ablöschen und eine Katze retten. Eine vorbereitete Löschleitung musste nicht mehr in Betrieb genommen werden.

Die Bewohnerin der Brandwohnung wurde vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Die gerettete, aber nun „verwaiste“ Katze brachte die Feuerwehr in eine Tierklinik.
Nach Belüftung der verrauchten Wohnung und Unterstützung der Polizei bei der Brandursachenermittlung konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
- FF Guntramsdorf mit 5 Fahrzeugen und 31 Mitgliedern
- Polizei
- Rettungsdienst und Notarzt

Einen weiteren Bericht und Fotos finden Sie auf der Homepage des Bezirksfeuerwehrkommandos Mödling:
Bericht BFK Mödling