Was geschah am 06.02 ?
2020: PKW gegen LKW / Industriestraße Bild

2020: TUS Täuschungsalarm Firma Rehau

2013: Türöffnung Siedlergasse

2011: PKW Bergung nach Verkehrsunfall Berta-von-Suttner-Gasse

2011: Flurbrand von ca. 30 m² in der Dr.-Adolf-Schärf-Straße

2011: Flurbrand am Anninger

2011: Tierrettung in der Wodikgasse

2009: Technische Hilfeleistung Am Kirchanger

2008: Sicherstellen eines PKW

2007: PKW-Bergung nach Verkehrsunfall auf der Kreuzung Hauptstraße - B17

2007: PKW-Bergung aus einem Feld neben der Neudorfer Straße

2006: TUS-Alarm bei Firma Brenntag - Täuschungsalarm

2006: Binden von ausgeflossenem Hydraulik-Öl

2006: TUS-Alarm bei Firma TNT Logistics Austria - Fehlalarm

Wastl


EVN


kabelplus


RRB Moedling


Kleintransporter gegen Aspangbahn / Laxenburgerstraße (16.02.2022)

Um 11:20 Uhr wurde die FF Guntramsdorf mit Pager und Sirene mit der Durchsage "Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person - PKW gegen Zug - Laxenburgerstraße" (zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen) alarmiert. Kurz darauf rückten fünf Fahrzeuge mit 16 Mitgliedern zum Unglücksort aus.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich rasch heraus, dass zum Glück niemand eingeklemmt war. Der Lenker eines in Richtung Laxenburg fahrenden Kleintransporters hatte das Rotlicht bei der Aspangbahnübersetzung zu spät gesehen und kam genau auf den Geleisen zu stehen. In letzter Sekunde gelang es ihm, noch soweit zurückzuschieben, dass der Wagen vom herannahenden Triebwagen der Aspangbahn nicht zur Gänze erfasst, sondern nur im vordersten Teil touchiert wurde. Glücklicherweise blieb der Lenker dabei unverletzt.

Die Feuerwehr sorgte nicht nur für den Abtransport des stark beschädigten Fahrzeuges sondern reinigte auch die Straße. Dabei bewährte sich zum ersten Mal die Straßenwaschanlage des von der FF Mödling übernommenen Tanklöschfahrzeuges (siehe Bericht auf unserer Homepage).

Darüber hinaus halfen die Einsatzkräfte zwei unverletzt gebliebenen Fahrgästen der Aspangbahn aus dem Zug und brachten sie zur Station der Badner Bahn.

Eingesetzte Kräfte:
- FF Guntramsdorf mit 16 Mitgliedern und 5 Fahrzeugen
- Polizei
- Rotes Kreuz
- ÖBB Einsatzleiter

RoMo