Was geschah am 13.08 ?
2021: Brand eines Müllcontainers / Müllumladestation Viaduktstraße Bild

2020: Motorradbergung Münchendorferstraße

2015: Brandverdacht Rohrfeldteich Bild

2015: Brandverdacht Schlossgasse - Mystifikation

2014: TUS Täuschungsalarm, Rathausviertel Bauteil 4

2014: Sturmschaden Industriestraße

2014: Maschinistenübung Bild

2013: Kran und Korb Beistellung 1. SVg Guntramsdorf

2013: Traktor gegen PKW Oldtimerweg

2010: Fehlauslösung durch Blitzeinschlag

2010: Schützen einer Garage durch Sandsäcke in der Adalbert Stifter Gasse

2010: Kontrolle Möllersdorferstraße

2010: Kontrolle des Mühlbaches in der Druckfabrik

2010: Abdichten eines Kellers in der Grillparzerstraße

2010: Absichern der Mödlingerstraße aufgrund von Überflutungen

2010: Wasserauffangbehälter in der Wodikgasse drohte über zu laufen

2009: Türöffnung

2008: TUS-Alarm bei Firma DuPont (Werk 1)

2006: Freimachen eines Abflussrohres neben den Geleisen der Badner Bahn

Waldbrand
Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Brand in Tiefgarage stellt sich als Austritt von Heißwasser heraus. (03.03.2021)

Um 13:48 Uhr wurde die FF Guntramsdorf mit Pager, SMS und Sirene mit dem Text "Fahrzeugbrand - Veltlinerstraße 2-6, Tiefgarage, rauchender PKW" alarmiert.

Wenige Minuten später rückten 15 Mitglieder mit drei Fahrzeugen (davon zwei Tanklöschfahrzeuge) sowie die BTF Axalta mit zwei Fahrzeugen zur Einsatzadresse aus.
Schon die Mannschaft des ersteintreffenden Löschfahrzeuges wurde von der bereits anwesenden Polizei davon informiert, dass es sich beim vermeintlichen Rauch vermutlich um Wasserdampf handle. Tatsächlich bestätigte sich diese Annahme bei der Ersterkundung durch die Feuerwehr, sodass die sich ausrüstenden Atemschutzgeräteträger nicht mehr zum Einsatz kommen mussten.
Schließlich stellte sich heraus, dass das Ventil einer Heißwasserleitung abgerissen war. Bis die Leitung abgedreht werden konnte - was erst nach rund einer Stunde mit Unterstützung eines zufällig anwesenden Installateurs gelang - wurde der Wasserstand in der Garage mit Hilfe einer Tauchpumpe niedrig gehalten.

Wenngleich der Großteil der Mannschaft nach kurzer Zeit wieder einrücken konnte, endete der Einsatz für die Gruppe, die mit den Auspumparbeiten beschäftigt war, erst nach knapp zwei Stunden.

Eingesetzte Kräfte:
- FF Guntramsdorf mit 3 Fahrzeugen, 15 Mitgliedern + 6 Reserve im Feuerwehrhaus
- BTF Axalta mit 2 Fahrzeugen und 14 Mitgliedern
- Polizei
- EVN, Fernwärme

RoMo