Was geschah am 19.06 ?
2018: Brandsicherheitswache Parkplatz Ozean

2017: Brandverdacht Laxenburgerstraße - Fehleinschätzung des Anzeigers

2015: Ehrungen im Zuge des Bezirksfeuerwehrtages Bild

2015: Bergung eines Rettungswagens Gumpoldskirchnerstraße Bild

2014: Schwerer Verkehrsunfall auf der B17 Bild

2013: Dachbrand im Zentrum von Guntramsdorf Bild

2013: Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall Mödlingerstraße

2013: TUS-Fehlalarm Fa.Kotz und Co

2012: TUS-Täuschungsalarm Fa. Du Pont Werk 2

2010: Bezirksfeuerwehrjugendbewerbe 2010 Bild

2009: Verkehrsunfall: B17 - Mödlingerstraße Bild

2008: Beistellung Kran

2007: TUS-Alarm bei Firma Farmgold

2005: Hochzeit Helga und Manfred Bild

Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Gefährlicher Wohnhausbrand in Gumpoldskirchen (01.01.2012)

In den frühen Morgenstunden des neuen Jahres wurde die FF Guntramsdorf mittels Sirene, Pager und SMS zu einem Wohnhausbrand in Gumpoldskirchen alarmiert.
In einer Wohnhausanlage in der Pfaffstättnerstraße war aus bisher unbekannter Ursache ein Müllcontainer in Brand geraten. Ein Ereignis, das meist als Kleineinsatz in den Einsatzchroniken der Feuerwehren kaum Erwähnung findet. Doch in diesem Fall sollte es ganz anders kommen .....
Der Brand eines in der Hausdurchfahrt stehenden Müllcontainers entwickelte sich derart rasch, dass binnen Minuten nicht nur die danebenstehenden Müllcontainer in Vollbrand gerieten, sondern auch die Hausfassade an der Vorder- und Rückseite des Hauses zu brennen begann. In weiterer Folge zersprangen einige Fensterscheiben, sodass der Brand auf mehrere Wohnungen in den Obergeschoßen überzugreifen drohte. Darüber hinaus hatte sich der Brand über die Fassade auch bis in den Dachstuhl ausgebreitet, sodass dieser ebenfalls bereits Feuer gefangen hatte. So standen die ersteintreffenden Einsatzkräfte der FF Gumpoldskirchen vor einer geradezu dramatischen Situation: Menschen müssen aus ihren z.T. verrauchten Wohnungen gerettet werden, eine Wohnung muss aufgebrochen werden, da vorerst nicht klar ist, ob sich noch Personen darinnen aufhalten, das Stiegenhaus ist verraucht, der Dachstuhl brennt bereits und der Zugang durch eine kleine Dachbodenluke ist mühsam ...........
Die nachalarmierten Kräfte der FF Guntramsdorf stellen in der Folge zwei Atemschutztrupps und unterstützen die FF Gumpoldskirchen bei der Bekämpfung des Dachstuhlbrandes, der schließlich mit Hilfe des Hubsteigers der FF Mödling sowohl von aussen als auch von innen her erfolgreich bekämpft und niedergeschlagen werden kann.
Die zusätzlich angeforderte Teleskopmastbühne der FF Traiskirchen musste nur mehr zum Wohnungseinstieg auf der Hausvorderseite eingesetzt werden, während die ebenfalls alarmierte FF Möllersdorf einen Atemschutzsammelplatz aufbaute.
Die FF Guntramsdorf war mit 2 Tanklöschfahrzeugen, einem Kommandofahrzeug sowie einem Mannschaftstransportfahrzeug und 23 Mitgliedern im Einsatz.
Insgesamt waren 5 Feuerwehren (FF Gumpoldskirchen, FF Guntramsdorf, FF Mödling, FF Traiskirchen und FF Möllersdorf) mit 86 Mitgliedern und 17 Fahrzeugen unter der Einsatzleitung des Kommandanten der FF Gumpoldskirchen, Landesfeuerwehrrat Ing. Richard Feischl im Einsatz.
WEITERE BERICHTE siehe:
www.bfk-moedling.at
www.ffgumpoldskirchen.at