Was geschah am 28.05 ?
2020: PKW verkehrsbehindernd nach Getriebeschaden/Laxenburgerstraße

2019: Technische Hilfeleistung/in den Krautgärten

2019: TUS Fehlalarm Bahnstraße

2018: Tierrettung Schlange im Garten Möllersdorferstraße

2018: Türöffnung in Gumpoldskirchen (kein Einsatz für die FF Guntramsdorf erforderlich)

2016: Tierrettung - Schlange unter Holzstoß Neugasse

2013: S1 Benzin- bzw. Ölaustritt Stornierung vor Ausfahrt

2013: TUS Täuschungsalarm Du Pont Werk 1

2011: TUS Alarm Fa. Grimme Laxenburgerstraße

2009: TUS-Alarm bei Firma ITC

2006: Türöffnung

2006: PKW-Bergung nach neuerlichem Verkehrsunfall auf der Laxenburger Straße

Waldbrand
Wastl


kabelplus


RRB Moedling


Tag der offenen Tür - Mit der Feruerwehr auf das Christkind warten. (24.12.2005)

Das war der zwölfte "Tag der offenen Tür":


Bereits zum zwölften Mal luden wir unter dem Motto „Mit der Feuerwehr auf das Christkind warten“ am 24.12. zu unserem Tag der offenen Tür ein.

War es anfangs eine eher kleine Veranstaltung – trotz Plakaten in Schulen und Geschäften – mehr oder weniger für „Insider“, entwickelte sich der Tag der offenen Tür mehr und mehr zu einem fixen Bestandteil am Heiligen Abend, um vor allem den Kindern die Wartezeit bis zur Bescherung etwas zu verkürzen.


Obwohl der offizielle Beginn für 10.30 Uhr angesetzt war, kamen die ersten Besucher bereits knapp nach 10.00 Uhr. Der rege Zustrom sollte über den gesamten Vormittag andauern, sodass unsere Kameraden in der Kantine alle Hände voll zu tun hatten. Während der Mittagszeit schwächte sich der Besuch erwartungsgemäß ein wenig ab, bevor er am frühen Nachmittag einen weiteren Höhepunkt erreichte. Und so konnten wir für den Tag der offenen Tür 2005 einen neuen Besucherrekord verzeichnen:

Großväter mit ihren Enkeln, Väter mit ihren Kindern, ganze Familien, die bei einem Spaziergang vor der Bescherung noch kurz bei uns vorbeischauten, „Weihnachtsbaumverantwortliche“, die nur schnell das Friedenslicht bei uns abholen wollten – es war für einige Stunden ein munteres Kommen und Gehen.


Besonders erfreulich war, dass wir heuer sehr viele neue Gäste begrüßen konnten. Die Beweggründe waren sicher recht unterschiedlich: Die einen sahen ihre Kinder beim Malen und beim Feuerwehrkinderquiz gut aufgehoben, die anderen freuten sich auf ein gutes Häferl Punsch, wieder andere – egal, ob groß oder klein – wollten sich die „großen roten Autos“ wirklich einmal aus der Nähe und vor allem von innen ansehen. Auch an der Rauchmelderpräsentation und an den ausgestellten Brandschutz- und Feuerlöschartikeln waren viele interessiert. So war offensichtlich für jeden etwas dabei, um sich bei uns im Feuerwehrhaus wohl zu fühlen.


Dennoch mussten wir dann gegen 15.00 Uhr langsam an ein Ende denken; schließlich hatte so mancher Feuerkamerad zu Hause auch noch einige Vorbereitungen zu erledigen...

Jedenfalls war es eine gelungene Veranstaltung, die mit Sicherheit am Heiligen Abend 2006 wieder durchgeführt wird – möglicherweise mit noch mehr Besuchern!